Mal wieder ein Stöckchen

Gefunden habe ich das hier vor etwa einem Jahr beim Herrn Gammler. Wie doch so die Zeit vergeht.

Stöckchen1. Pullover oder Top?
Im Frühjahr/Sommer Top

2. Gesundheitslatschen oder 12 cm Absatz?
Barfuß

3. Rock kurz oder lang?
Kurz

4. Männer mit kurzen Haaren oder Pferdeschwanz?
kurz

5. Männer mit Bart oder ohne?
ohne, das kratzt sonst so beim küssen

6. Jeans oder Abendkleid?
Abendkleid

7. Celine Dion oder Jello Biafra?
Celine

8. Liebesfilm oder Action?
Liebesfilm, möglichst vorhersehbar

9. Brat Pitt oder George Clonney?
In der Reihenfolge

10. Süß oder Sauer?
Natürlich bin ich süß

11. Lieber Donnerstag oder Freitag?
Nach Feierabend ist mir alles recht

12. Zigarre oder Zigarette?
Kaffee

13. Paris oder Rom?
Paris

14. Mercedes oder BMW?
VW

15. Vinyl oder CD?
MP3

16. USA oder Europa?
Sachsen

17. Zu Hause oder die große weite Welt?
Zu hause

18. Wodka Red Bull oder Bier?
Bier, oder auch zwei

19. Likör oder Hochprozentiges?
igitt

20. Rot- oder Weißwein?
Ja

21. Fruchtsaft oder Wasser?
Schorle ist auch o.K.

22. Bonbon oder Lakritz?
Schoki

23. Fleisch medium, rare oder well done?
Blumenkohl

24. Bratkartoffeln mit oder ohne Speck?
Und Zwiebeln

25. Pfannkuchen süß oder herzhaft?
Auf die Diskussion lasse ich mich jetzt nicht ein

26. Gummibärchen oder Schokolade?
Käsewürfel

27. Ei hart oder weich gekocht?
Ohne Salz

28. Spiegel- oder Rührei?
Aber nur von meinem Lieblingsbauern

29. Frühaufsteher oder Langschläfer?
Frühaufsteher

30. Morgen- oder Nachtmensch?
Vormittag

31. Gebunden oder frei?
Mit zwei Männern verbunden

32. Schwarz-Weiß oder Farbe?
Bunt

33. Musik laut oder leise?
Laut, aber kein Bumbum

34. Lachen oder weinen?
🙂

35. Grünpflanze oder Kaktus?
Nee, solche Staubfänger brauche ich nicht

36. Kugelschreiber oder Füller?
Tastatur

37. Schlampig oder putzwütig?
Gepflegt und elegant

ESC 2012

Eigentlich fand ich die Bezeichnung Grand Prix Eurovision de la Chanson schöner als Eurovision Song Contest. Immerhin, am letzten Samstag hatte ich Zeit und den Wettbewerb nebenbei verfolgt. Natürlich habe auch ich meine Lieblingslieder, die ich hiermit bekannt machen möchte:

Erster Platz: Spanien

Zweiter Platz: Aserbaidschan

Dritter Platz: Estland

Kurz(K)urlaub

Im Gegensatz zu unserer Reise nach Mallorca ist unser Kurz(k)urlaub nach Bad Steben noch sehr frisch. Eigentlich waren wir in diesem Jahr schon mit Urlaub „überversorgt“, praktisch sämtliche Ferien sind bereits verplant. Im Februar waren wir in Bad Lauterberg im Harz im Familien/Wellness-Urlaub, Ostern auf Mallorca, im Sommer ist Südtirol geplant und im Herbst wollen wir unsere, im letzten Jahr durch die Portugalreise ersetzte, Tour nach Marokko nachholen. Weiterer Urlaub war nicht geplant. Wieso nun doch? Weil wir uns, nachdem wir nun schon über zehn Jahre in Freiberg wohnen, endlich ein Probeabo der Zeitung gegönnt haben. Das war ziemlich günstig und lag zwischen dem Winter- und Osterurlaub. Danach haben wir ein richtiges Abo, ebenfalls zu günstigen Konditionen abgeschlossen. Irgendwie haben wir dabei an einem Gewinnspiel teilgenommen und die Reise gewonnen. Glücklicherweise war jetzt über Himmelfahrt noch was frei, so dass wir auch diese Reise noch im Kalender unterbrachten.

Logo Freie Presse

Im Gewinn war, jeweils für zwei Personen, die Übernachtung, Eintritt in die Therme und eine Wellness-Wohlfühl-Massage sowie Gutscheine für die Spielbank enthalten. Wir haben angerufen und noch für Jan ein Bett dazugebucht. Leider konnten wir den Gutschein für die Massage nicht in den Eintritt für eine weitere Person umtauschen, so dass wir diesen nicht nutzten. Wir hatten ja schon im Februar so eine Massage und brauchten das nicht schon wieder. Auch die Spielbank haben wir nicht genutzt. Die ungenutzten Gutscheine haben wir der sehr netten Vermieterin geschenkt.

Gleich am Donnerstag sind wir dann auch noch in die Therme mit Bad und Sauna und haben den Rest des Tages dort verbracht. Jens hat aus Anlass des „Herrentages“ ein Bier mitbekommen. Die Saunalandschaft ist wirklich empfehlenswert, auch sonst ist Bad Steben ein sehr hübscher, gepflegter Kurort und für einen Kurzurlaub sehr geeignet.

Zufällig haben wir mitbekommen, dass in Bamberg die bayerische Landesgartenschau war, und haben dieser am Freitag einen Besuch abgestattet. Da wir auch noch nie in Bamberg waren, haben wir uns auch die Stadt angesehen. Wenn man in der Nähe ist, kann man die Landesgartenschau ansehen, extra hinfahren würde ich aber nicht.

Landesgartenschau Bamberg

Da das Wetter auch sehr schön war, war es ein gelungener Kurzurlaub.

Deutschlands beliebteste Ferieninsel

Inzwischen ist es nun schon wieder über 5 Wochen her, dass wir es endlich auch einmal auf Deutschlands beliebteste Ferieninsel, Mallorca, geschafft haben.

Die Reise begann zwar etwas sehr zeitig, nämlich mitten in der Nacht, aber wir wurden an der Haustür abgeholt und zum Flughafen gebracht. Dort hingen wir dann eine gefühlte Ewigkeit rum, ehe wir in den Flieger kamen. Auf Mallorca angekommen stellte sich gleich wieder heraus, was für Rabeneltern wir sind. Wir begegneten nämlich auf dem riesigen Flughafen ausgerechnet Jans Lehrerin, die sich natürlich sofort erkundigte, wo er ist. Naja, uns hat er immer, aber in den Osterferien durfte er zu Oma und Opa und seinem Cousin.

Wir waren in einem konfortablen Hotel direkt an der Playa de Mallorca untergebracht. Auch das Essen war sehr gut, riesige Buffets zum Frühstück und Abendessen. Lecker!

Hotel Acapulco Playa

Von dort aus hatten wir dann Ausflüge zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten des Landes unternommen. So waren wir u.a. in der Drachenhöhle, wo als Höhepunkt ein kleines Minikonzert gegeben wurde. Es war ganz nett, hätte aber meiner Meinung nach noch etwas aufgepeppt werden können.

Cuevas del Drach

Sehr interessant fand ich ja den Wochenmarkt in Sineu, auf dem wir über zwei Stunden rumbummeln konnten. Ich habe für mich auch zwei Ketten gekauft, sehr kostengünstig und individuell.

Wochenmarkt in Sineu

Wir waren auch im Norden der Insel und im Gebirge. Bei einer Bootsfahrt von Sa Calobra nach Port de Soller ist mir wieder furchtbar schlecht geworden. Das wurde auch nicht dadurch besser, dass es anschließend mit der klapprigen Straßenbahn nach Soller und von dort mit dem ebenfalls in die Jahre gekommenen Zug,dem sogenannten roten Blitz, zurück nach Palma ging. Jedenfalls bin ich mir sicher, dass ich keine Hochseekreuzfahrt buchen werde.

Roter Blitz

Die Hauptstadt, Palma de Mallorca, haben wir natürlich auch besucht. Leider hatte es Vormittags geregnet, aber wir hatten dann noch den halben Tag frei und das Wetter wurde besser. So konnten wir dann doch noch in Ruhe shoppen und ein Museum (kostenlos) besuchen.

Palma de Mallorca

Die größte Überraschung für uns war allerdings, dass in der Nähe vom Ballermann 6, am Ende der Bier- und Schinkenstraße, eine moderne Kirche mit Kloster, La Porciuncula, ist. Ein Besuch dort ist wirklich lohnenswert.

La Porciuncula

Nun, dieser Bericht ist, da die Reise schon eine Weile zurückliegt, nur unvollständig. Leider saß hinter uns im Flugzeug jemand, der während des ganzen Fluges schniefte und hustete. Leider habe ich das mitgebracht und noch mindestens vier Wochen eine zähe Erkältung gehabt.

Langeweile

Es ist schon erstaunlich. Nachdem ich in meinem letzten Beitrag darüber geklagt habe, dass ich mal wieder in Arbeit ertrinke, herrscht nun seit einigen Tagen Ebbe. Zunächst war das nach langer Zeit der hohen Belastung ganz angenehm, aber jetzt droht Langeweile.

Pause

Langeweile ist natürlich blöd. Ich komme bloß auf dumme Gedanken. Insbesondere, ob ich es richtig gemacht habe, dass ich meine Gruppenleiterposition abgegeben habe und mich wieder mehr der fachlichen und vor allem der Projektleitertätigkeit widme. Solche Gedanken kommen auch hoch, weil bei uns schon wieder organisatorische Änderungen anstehen. Wie ich schon berichtete, habe ich ja seit einem halben Jahr meinen Kollegen Frank als Chef. Nun steigt er auf, weil sein Chef, mein Ex-Chef, Volker, seine übergreifenden Themen nur schafft, wenn er sich diesen vollständig widmet. Und sein Nachfolger wird Frank. Und sein Nachfolger wird ein junger Kollege aus einer anderen Abteilung, Steffen. Der ist so ganz o.K., hat aber fachlich naturgemäß keine Ahnung. Ich frage mich, was der dann den ganzen Tag macht. Und wenn ich mich sowas frage, dann frage mich auch, ob ich etwa neidisch bin? Dabei hatte mich Frank frühzeitig informiert und mir die Chance gegeben, selbst Anspruch auf diesen Posten zu erheben. Nach einer Nacht Überlegung habe ich abgelehnt, außerdem weiß ich gar nicht, ob Frank autorisiert war, mich überhaupt zu fragen.

Aber zurück zur Langeweile. Eigentlich hätte ich genug zu tun, aber ich warte auf Zuarbeit von anderen. Ich muss mein Projekt nämlich verlängern und aufbohren. Und dazu müssen die Kosten durchgerechnet werden, bevor ich den Projektantrag dem Gremium vorstelle. Aber die Kollegen aus der Finanzabteilung kommen nicht aus dem Knick und so sitze ich und warte.

Ansonsten habe ich es wahrscheinlich doch richtig gemacht. Denn meine Arbeit als Projektleiterin macht mir mehr Spaß als die als Gruppenleiterin. Und ich bin inzwischen ziemlich bekannt und werde auch von anderen Standorten angesprochen. Also Schluss mit der Jammerei, lieber trage ich jetzt in weiteren Beiträgen nach, was sonst noch so, privat, passierte.