Semalt.com

Wie wohl jeder Blogger gucke auch ich gelegentlich, ob und wer die Beiträge eigentlich liest. In meiner aktuellen Liste gibt es einen Top-Interessenten: Semalt.com.

Natürlich frage ich mich, wer dahinter steckt. Die NSA? Die Chinesen? Die Russen?

NSA-Datenüberwachung

© Bernd Wachtmeister / PIXELIO (www.pixelio.de)

Für alle, die ebenfalls Besuch von Semalt bekommen haben, gibt es hier eine Erklärung, um wen es sich dabei handeln könnte:

Semalt Start-up: Spam, Marketing oder Service? Blockieren?

Offenbar ein Unternehmen, dass sich um eine größere Leserschaft kümmern möchte (Stichwort SEO), also niemand, vor dem man Angst haben müsste, aber aufpassen sollte man schon.

Neues Spiel, neues Glück

Auch wenn es in letzter Zeit ruhig in meinem Blog geworden ist, so ist er mir über die Jahre doch ziemlich ans Herz gewachsen. Vor einiger Zeit habe ich mir angewöhnt, ein passendes Bildchen zu meinem Blogeintrag zu veröffentlichen, was viele Besucher auf meinen Blog lockt.

Leider hatte der Server, auf dem die Bilder gespeichert waren, einen Festplattencrash und die Bilder sind unwiederbringlich verloren.


© Tim Reckmann / PIXELIO (www.pixelio.de)

Zwar gibt es verschiedene Angebote zur Datenrettung, aber erstens erscheinen sie mir nur begrenzt hilfreich zu sein und zweitens ist mir das auch zu mühsam. Die Bilder der letzten Beiträge habe ich aus meinem eigenen Archiv zurück gespielt. Die älteren Einträge müssen halt ohne Bilder bleiben.

Immerhin hat das auch sein Gutes. Vielleicht schreibe ich jetzt mal wieder öfter.