Schrecklich und Unfassbar

Ein Mensch nimmt sich das Leben und reißt mit sich 149 weitere Menschen mit in den Tod.

Wie schrecklich für die Opfer! Wie furchtbar für die Angehörigen!

Wie fühlen sich wohl die armen Eltern des Co-Piloten? Können sie widerstehen, zu fragen, was sie falsch gemacht haben? Wie werden sie das tragische Ereignis verkraften?

Was war das Motiv? War es Liebeskummer? In diesem Fall: Wie geht es der Frau oder dem Mann, der die Gefühle des Co-Piloten vielleicht nicht erwidert hat?

Warum?

Falsche Frage, aber sie wird sicherlich in diesen Tagen nicht nur von offizieller Seite sehr oft gestellt.

Gewalt in Frankfurt

Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet zählen ja gemeinhin nicht zu den ärmeren Regionen dieser Welt, sondern eher zu den Gewinnern der Globalisierung.

Umso erstaunlicher ist für den neutralen Betrachter dieser Gewaltausbruch gestern.


© E. Lorenzen / PIXELIO (www.pixelio.de)

Wäre so ein Ausbruch der Gewalt zum Beispiel in Dresden passiert, gäbe es sicherlich wieder kluge Kommentatoren, die der Bevölkerung mangelnde Reife und fehlendes Demokratieverständnis vorwerfen würden …

Programmierung

Lange Zeit war es ja still in meinem Blog. Der Hauptgrund war, dass ich mir im Selbststudium ein wenig das Programmieren beigebracht habe. Ein paar Grundkenntnisse hatte ich ja. Und eigentlich hatte ich auch keine Lust mir mehr anzueignen. Aber auf Arbeit musste ein Makro programmiert werden. Deshalb habe ich mich um Werkstudenten gekümmert, die diesen Job erledigen sollten. Nur leider sind die irgendwann weg und irgendwas muss am Makro geändert werden. Dann ist guter Rat teuer.

Immerhin wusste ich bei der zweiten Studentin, dass es sowas wie einen Quellcode gibt und dieser für mich verfügbar sein muss. Ob ich was damit anfangen kann, sei dahin gestellt. Jedenfalls guckte ich hinein, wie’s Schwein ins Uhrwerk.

© Cornelia Menichelli / PIXELIO (www.pixelio.de)

Glücklicherweise habe ich einen schönen Online-Kurs und auch Zeit zum Lernen gefunden. Und dann habe ich das Makro verbessert und bin nun zufrieden damit. Allerdings wachsen nun die Wünsche und ich habe weiter zu tun. Und ich arbeite mich in die nächste Sprache ein.

Wahrscheinlich ist das aber bald vorbei, weil ich vermutlich demnächst wieder verstärkt Projektarbeit machen darf / muss.

Schönes Wochenende